Beach-Party

Verfasst von Ralf Weiß

Donnerstag, 23. Juni 2022

Auch ohne viel „Beach“ aber dafür umso mehr Party, haben die Schauspieler*innen ihre gelungene Premiere der „Drei Musketiere“ am vergangenen Freitag gefeiert. Das Wetter hat ebenfalls gut mitgespielt, was ja in diesem Sommer ein spannendes Thema bleiben wird, den Häschern des Kardinals wurde gut Paroli geboten, der Königin in letzter Sekunde das fehlende Geschmeide überreicht und die drei Musketiere wurden nach vielen Abenteuern, die es zu bestehen galt, um einiges an Fechterfahrungen und um einen Musketier reicher.

Mein Dank geht an das gesamte Ensemble, das in den letzten Wochen Hervorragendes geleistet habt, an unseren Fechtchoreografen Tristan Fabian, der mit viel Energie und Wissen die Klingen gekonnt kreuzen ließ, den Regisseur Holger Seitz, der auch noch alle Liedtexte neu verfasst hat, um sie dann flugs von Benedikt Ofner vertonen zu lassen, an Kathrin Younes und Carlotta Weiß für die herrlichen Kostüme und das perfekt in den Innenhof passende Bühnenbild, und an alle anderen die vor, auf und hinter der Bühne mitgeholfen haben, die Produktion zu „stemmen“.

Applaus-Applaus-Applaus

Wir haben uns für eine Textversion entschieden die, wie ich meine, sehr vergnüglich und unterhaltsam daherkommt. Nicht ein Historienspektakel, sondern eine echt witzige Version mit Musketieren auf Steckenpferden, singenden Lordschaften und Dialogen „Very British“, vielen Degen, schönen Mänteln, echter Liebe und tief dunklem Verrat des rot gewandeten Kardinals.

Aus, vorbei und vergessen?
Zum Glück nicht!

Am 1./2./8./9./22. und 23. Juli und am 5. und 6. August können Sie dem Spektakel noch beiwohnen.

Wenn Sie wollen und die Kardinalisten Ihnen den Eintritt nicht verwehren.

Also, am besten noch heute vorsorgen und die Karten sichern.
Sicher ist sicher!

Ihr
Ralf Weiß

P.S. Die Premierenkritik finden Sie > hier als PDF und einen Bericht des BR in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks/Frankenschau aktuell vom 17. Juni > hier ab Minute 9.

Weitere Beiträge:

Leinen los…

Leinen los…

Liebe Gäste, auch die Kultur darf ab Pfingsten wieder tief durchatmen und das Dehnberger Hof Theater öffnet Tür und Tor für seine Gäste. Wir freuen uns sehr und starten ab dem 4.Juni unser...

Berührend

Berührend - denn berühren ist ja zurzeit auf der Liste der möglichen Interaktionen nur unter eingeschränkten Bedingungen möglich - kann auch die menschliche Stimme sein, zumal wenn sie so schön...

Und da waren es drei…

Noch einen Dreh, dann sind die ersten drei „Miniaturen“ im Kasten und können ab Ende März in loser Folge gesendet werden.Fein.Weniger „Fein“ ist die anhaltende Ratlosigkeit für uns alle, wie es denn...

Das DHT im Bayerischen Rundfunk

Wir werden immer besser und wissen dieses Mal schon vorab wann unser Theater im Fernsehen präsent sein wird.Das wollen wir Ihnen nicht vorenthalten und so können Sie heute im Bayerischen Rundfunk,...

Schreib doch mal wieder

Mit dem Dehnberger Hof Theater durch das Jahr, dies verspricht zumindest unsere neue Postkartenserie, die Ihnen eine Verbindung zu unserem Haus weiterhin möglich macht, weil ein realer Besuch...

Schnee von gestern…

Schnee von gestern…

... geht eigentlich gar nicht, weil dann, wenn der Routine nicht folgend die Flockenmenge sich auf der Schiebe-Schaufel schnell türmt, die Ausbeute des gestrigen Tages als „Sahnehäubchen“ oben...

Ein Zeichen?

Ein Zeichen?

Getreu dem Wahlspruch, dass es keinen Sinn macht der Zukunft „hinterherzutrauern“, haben wir, um uns auch selber Mut zuzusprechen, Veranstaltungen geplant. Ja, das gibt es noch. Veranstaltungen, ein...

Ariadnefaden

Nun sind die Geheimnisse preisgegeben, alle Türen des digitalen Adventskalenders auf unserer Homepage haben sich geöffnet.Einen lieben Dank an alle, die uns mit ihrem Beitrag erfreut haben. Und...

Panta rhei

Panta rhei

…nun hält er ihn in seinen Händen, den Kulturpreis Bayern 2020! Wir wünschen das Beste und freuen uns sehr, wenn Arnd Rühlmann bald wieder leibhaftig bei uns im Theater zu erleben ist. Denn dann ist...

Dezember

Liebe Gäste, nun soll es angeblich kurz „dunkler“ werden, damit der Monat Dezember umso „heller erstrahlt“. Das Einzige, was „strahlen“ wird, sind die riesigen angesammelten radioaktiven...