Unser Theater

Kultur im Grünen

Das Theater steht im idyllischen Dehnberg, einem Ortsteil von Lauf an der Pegnitz nahe Nürnberg. Ein über hundertjähriges ehemaliges Hopfengehöft mit liebevoll restaurierten Sandsteingebäuden beherbergt das Dehnberger Hof Theater seit seiner Gründung 1976.

Über den malerischen, kopfsteingepflasterten Innenhof, wo Jazz-Frühschoppen und Freilichttheater ihren Platz haben, führt der Weg ins Theater. Im einladenden fränkischen Kräutergarten mit Teich, Steg und Sitzgelegenheit mischt sich Pausengeplauder mit Kräutererkundung.

Musik und Theater für Jung und Alt

Das Dehnberger Hof Theater hält für sein Publikum ein breit gefächertes kulturelles Programmangebot bereit: Musiktheater, Sprechtheater, Oper, Kammermusik, szenische Lesungen, Jazz, Blues, Country, Volksmusik, Chormusik, Lesungen mit Musik, Kabarett und Kinder- und Jugendtheater stehen auf dem Spielplan.

Das Herzstück des Programms bilden dabei die Eigenproduktionen. Hinzu kommen Gastspiele von Künstlern aus aller Welt sowie theaterpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Der Innenhof des Theaters ist wie geschaffen für Kulturgenuss unter freiem Himmel. Hier finden im Sommer die beliebten sonntäglichen Jazz-Frühschoppen statt und abends Musik- und Theaterveranstaltungen. Die regionale Verwurzelung spiegelt sich in den vielfältigen Darstellungen der fränkischen Mundart als professionelles Volkstheater wieder.

Seit seiner Gründung durch Wolfgang Riedelbauch als Privattheater im Jahr 1976 konnte sich das in einem behutsam umgebauten, über 100-jährigen Hopfengehöft gelegene Theater so zu einer weit in die Region hinein strahlenden Stätte für vielfältige kulturelle Aktivitäten etablieren. Die Besucherzahlen stiegen kontinuierlich von ca. 6.000 im Jahr 1980 bis auf ca. 30.000 heute. Eigentümer und Rechtsträger ist der Verein Dehnberger Hof Theater e.V.

Am Anfang war die Musik

Der Theaterkapellmeister und Musikwissenschaftler Wolfgang Riedelbauch war Anfang der 1970er Jahre eigentlich nur auf der Suche nach einem Ort, wo er in aller Ruhe nachts Klavier spielen konnte, ohne die gesamte Nachbarschaft um den Schlaf zu bringen.

In Dehnberg erwarb er ein altes Hopfengehöft, renovierungsbedürftig und zum Verkauf stehend. Gemeinsam mit vielen Freunden aus den Reihen des Nürnberger Hans-Sachs-Chores, dessen Leitung Riedelbauch zu der Zeit innehatte, renovierte er zunächst das Wohnhaus. Nach getanem Tagwerk wurde gefeiert und musiziert. Befreundete Musiker gaben ihr Können zum Besten. Jeder brachte ein paar Freunde mit. Bis eines Tages das Wohnhaus zu eng wurde – als Weihnachten 1976 Ludwig Thomas „Heilige Nacht“ musikalisch zelebriert wurde und dazu zweimal mehrere hundert Leute mit Decken und Thermoskannen im Gepäck in der völlig unbeheizten Scheune Platz nahmen, entschloss sich Riedelbauch zur Gründung des „Dehnberger Hof Theaters“.

Nach und nach wurde die alte Scheune in ein modernes Theatergebäude verwandelt, mit ansteigenden Reihen, 199 gepolsterten Sitzen, Bühne, Orchestergraben, absenkbarer Vorbühne, umfangreicher Licht- und Tontechnik, Künstlergarderoben, Fundus, Werkstätten – allem Drum und Dran.

Impressionen

Unsere Bausteineaktion

Nehmen auch Sie daran teil, wenn sich das Dehnberger Hof Theater durch den Zukauf des Gründerhauses, im Bild das große Haus mit den schönen blauen Fensterläden, zu einem Kulturzentrum für die ganze Region erweitert.

Damit schaffen wir ein Ensemble, in dem neben dem Theaterbetrieb auch weitere Räume für Seminare, Workshops und Über-nachtungszimmer für Künstler entstehen werden. Und, darauf freuen wir uns ganz besonders, dass der Veranstaltungsraum, in dem das Theater das Licht der Welt erblickte, zu neuem Leben erweckt wird. Seien Sie gespannt!

In der ersten Phase geht es um den Erwerb des Hauses, damit das Ensemble in seiner Einheit für das Dehnberger Hof Theater erhalten bleibt. Dann geht es in Phase zwei, in der wir das Haus für unsere erweiterten Nutzungszwecke umgestalten werden. Die größte Herausforderung wird die Einrichtung der neuen Über-nachtungszimmer im ersten Dachboden. Damit würde der Theaterbetrieb über genügend Zimmer verfügen, um unsere Schauspieler für den Probenbetrieb und im Veranstaltungszyklus unterzubringen. Das ist eine große Herausforderung, für die wir viele helfende Hände benötigen.

 

Die Bausteine-Aktion bietet allen, die uns dabei unterstützen wollen, die Gelegenheit einen oder mehrere Bausteine zu erwerben. Damit schreiben auch Sie Geschichte und legen die Grundsteine für die Zukunft des Dehnberger Hof Theaters.

Spenden sind willkommen direkt auf unser Konto:
DE33 7605 0101 0013 9037 11
oder über die Spendenplattform der Sparkasse Nürnberg:
www.gut-fuer-nuernberg.de

Pro tausend Euro Spendeneingang setzen wir symbolisch einen kleinen Stein in unser Hausmodell. Dabei ist es nicht von Belang, ob es sich um eine Einzelspende über tausend Euro handelt, oder der Betrag sich aus vielen kleinen Spenden zusammensetzt. Jeder Cent hilft!

Ihr Ralf Weiß

STEIN AUF STEIN

Es klingelt im Theaterbüro und das erste, was durch unsere Tür lugt, sieht aus wie ein rötlicher Stein und spricht: „Lieber Herr Weiß, ich habe symbolisch einen Baustein als Geschenk verpackt und in diesem Briefumschlag sind die ersten 1000 Euro für den Ankauf des Gründerhauses.“

Es war Frau Langner, die nach dem ersten Aufruf im Mitgliederbrief spontan mit „anpacken“ wollte, das neue Projekt zu stemmen. Und sie war damit nicht alleine. Viele Mitglieder und Freunde haben uns mit dem Kauf von Bausteinen unterstützt, haben auch kleinere Beträge gespendet oder über die Plattform www.gut-fuer-nuernberg.de ihren Beitrag zur Realisation unserer Pläne für ein Kulturzentrum geleistet.

Einen ganz, ganz lieben Dank an alle! Gemeinsam werden wir es schaffen und neben der Freude über die ersten 35.000 Euro, die wir für den Ankauf verwenden, ist das Gefühl, dass wir so viel Zuspruch erfahren, eine so schöne Erfahrung! Dazu hat natürlich auch das Engagement der Stadt Lauf, des Landkreises Nürnberger Land und des Bezirks Mittelfranken beigetragen. Wir konnten ganz viele Bausteine in unser Modell vom Haus setzen und haben mittlerweile 335.000 Euro. Das ist eine stolze Zahl, die uns den Ankauf ermöglicht hat. Auch hier meinen Dank an alle Stadt,- Kreis- und Bezirksräte, die immer ein offenes Ohr für unser Anliegen haben. So, wir haben nun die ersten Fotos der Spender, die wir ab jetzt veröffentlichen. Haben Sie gespendet und sind noch nicht dabei, werden Sie sich bald hier wiederfinden. Möchten Sie auch einen Platz im Programmheft, auf der Homepage und auf der Sandsteintafel am Gründerhaus? Wenden Sie sich einfach an mich. Ich mache das möglich.

Mit Dank, Ihr Ralf Weiß

 

%

Bis 10. Juli 2020 sind bereits 35% von 100000 € finanziert