Der Himmel voller Geigen?

Verfasst von Ralf Weiß

Freitag, 27. Mai 2022

Der Himmel hing nicht voller Geigen, aber eine Laute wies uns den Weg, als sich bei den Proben zu den „Drei Musketieren“ unglücklicherweise einer der Schauspieler verletzte, der am gestrigen Tag bei den Bayerischen Theatertagen in unserer Produktion „Ich bin da, um dir zu helfen“, Eliza die digitale Assistentin! fest mit eingeplant war. Zwei Tage vor einer Vorstellung die Rolle neu besetzen, Puh, das ist wahrlich nicht einfach. Wir wollten schon absagen, als in einer Probenpause leise Lautenmusik erklang und Ole Bosse, auch ein Musketier und François in „Dinner für Spinner“ und Falchetto in „Don Camillo und seine Herde“ auf die Frage, ob er denn schnell mal einspringen könne, wohl durch seine Musik tiefenentspannt retournierte „Ach ja, das kann ich schon machen“. Gesagt getan, zwei Tage proben und unser Einsatz bei den Theatertagen war gerettet.

Wir wurden durch ein ausverkauftes Haus und ein frenetisch applaudierendes Publikum in Bamberg belohnt.

Volle Konzentration, noch 1 Minute bis zum Einlass des Publikums.

Einen lieben Dank an das gesamte Team und Genesungswünsche für unser verletztes Ensemblemitglied! Möge alles gut werden.

Ihr
Ralf Weiß

Weitere Beiträge:

Beach-Party

Beach-Party

Auch ohne viel „Beach“ aber dafür umso mehr Party, haben die Schauspieler*innen ihre gelungene Premiere der „Drei Musketiere“ am vergangenen Freitag gefeiert. Das Wetter hat ebenfalls gut...

En garde!

En garde!

D´Artagnan kann, respektive könnte, wenn er denn bei seinem Antrittsbesuch in Paris erstens schon ein richtiger „Musketier“ wäre und zweitens immer seinen Degen parat hätte, dem Intrigengespinst des...

Zwei von drei…

Zwei von drei…

…klingt ja erst einmal nicht schlecht. Zwei von drei Möglichkeiten genutzt, zwei von drei Büchern gelesen oder zwei von drei Aufgaben in der Prüfung richtig gelöst; aber zwei von drei...

Hieb- und stichfest…

Hieb- und stichfest…

... musste man nicht sein, um am vergangenen Samstag einen Schnupperkurs bei uns zu belegen, schließlich wurde nur mit dafür geeignetem Handwerkszeug gearbeitet und Schauspieler und Fechtmeister...

Kann das gutgehen?

Kann das gutgehen?

Locker ab dem 3. April ohne Maske? Nun dürfen wieder alle das machen, was sie wollen.Das hat selten Gutes bedeutet.Die einen wollen sich und andere im Theater mit Maske weiterhin schützen und sitzen...

Pommes pflanzen

Pommes pflanzen

Der Titel unseres neuen Klassenzimmer Stückes „POMMES pflanzen“, erinnert mich an die Bemerkung eines Kindes, als es verzaubert an der Glasscheibe eines Aquariums die Nase stupst und erstaunt von...

Nicht auf Sand gebaut

Nicht auf Sand gebaut

Es könnte nicht besser passen.Ein Gruß aus der Wüste.Der seit Tagen den Himmel farblich verändernde Sahara Sand macht auf etwas aufmerksam.Bei uns im Theater.Auf den Reisebericht am Donnerstag, den...

Eine schwierige Zeit.

Eine schwierige Zeit.

Schon seit Tagen will der Text für „Aktuelles“ nicht recht gelingen.Alles ist miteinander verbunden und vor der Weltpolitik kann man nicht einfach die Türe verschließen.Also Theater „machen“.Manche...

Premierenfieber

Premierenfieber

Gleich zwei Premieren in einer Woche bei uns. Das hat es noch nicht oft gegeben.„Ruhm&Ruin“ mit Gankino Circus und Heiner Bomhard und „Undercover“ für unsere Schulen im Landkreis.Wow! Wir...

„Ober sticht Unter“

„Ober sticht Unter“

oder wie es nun bei uns im Theater heißen soll: „Auslastung sticht Abstand“. Und nun? Rückabwicklung und Neustart des Kartenverkaufs?Nein, machen wir nicht. Vorsichtig, wie wir sind, geben wir immer...