Dezember

Verfasst von Ralf Weiß

Freitag, 23. Oktober 2020

Liebe Gäste,

nun soll es angeblich kurz „dunkler“ werden, damit der Monat Dezember umso „heller erstrahlt“.

Das Einzige, was „strahlen“ wird, sind die riesigen angesammelten radioaktiven Wassermassen zur Kühlung der Fukushima-Katastrophe, die Japan nun in den Pazifischen Ozean leiten wird.

Dieser Vergleich ist natürlich genauso wenig sinnstiftend, wie mit der Hoffnung auf einen erleuchteten später stattfindenden Zeitraum, die ab Montag verordneten Einschränkungen mit der nun nicht mehr benötigten Zuckerglasur, der nicht verkauften Süßigkeiten der Weihnachtmarktstände, zu verschönern.

Die Pandemie hat sich keiner gewünscht, sowie keiner einen perfekten Ablaufplan für deren Eliminierung in der Tasche hat.

Auch wenn wir darüber nicht glücklich sind, wir alles dafür getan haben, um einen sicheren Spielbetrieb zu ermöglichen, helfen wir weiterhin mit einer Lösung näher zu kommen.

Also schließen wir die Tore und Türen unserer Spielstätte für den 11. Monat im Jahre 2020, legen den Schlüsselbund nicht so weit weg, halten alles spielbereit, proben weiter an den Theaterstücken und machen nach der Öffnung im „hellen Dezember“ das, was wir am besten können – für Sie Theater spielen.

Ihr
Ralf Weiß

Weitere Beiträge:

Berührend

Berührend - denn berühren ist ja zurzeit auf der Liste der möglichen Interaktionen nur unter eingeschränkten Bedingungen möglich - kann auch die menschliche Stimme sein, zumal wenn sie so schön...

Und da waren es drei…

Noch einen Dreh, dann sind die ersten drei „Miniaturen“ im Kasten und können ab Ende März in loser Folge gesendet werden.Fein.Weniger „Fein“ ist die anhaltende Ratlosigkeit für uns alle, wie es denn...

Das DHT im Bayerischen Rundfunk

Wir werden immer besser und wissen dieses Mal schon vorab wann unser Theater im Fernsehen präsent sein wird.Das wollen wir Ihnen nicht vorenthalten und so können Sie heute im Bayerischen Rundfunk,...

Schreib doch mal wieder

Mit dem Dehnberger Hof Theater durch das Jahr, dies verspricht zumindest unsere neue Postkartenserie, die Ihnen eine Verbindung zu unserem Haus weiterhin möglich macht, weil ein realer Besuch...

Schnee von gestern…

Schnee von gestern…

... geht eigentlich gar nicht, weil dann, wenn der Routine nicht folgend die Flockenmenge sich auf der Schiebe-Schaufel schnell türmt, die Ausbeute des gestrigen Tages als „Sahnehäubchen“ oben...

Ein Zeichen?

Ein Zeichen?

Getreu dem Wahlspruch, dass es keinen Sinn macht der Zukunft „hinterherzutrauern“, haben wir, um uns auch selber Mut zuzusprechen, Veranstaltungen geplant. Ja, das gibt es noch. Veranstaltungen, ein...

Ariadnefaden

Nun sind die Geheimnisse preisgegeben, alle Türen des digitalen Adventskalenders auf unserer Homepage haben sich geöffnet.Einen lieben Dank an alle, die uns mit ihrem Beitrag erfreut haben. Und...

Panta rhei

Panta rhei

…nun hält er ihn in seinen Händen, den Kulturpreis Bayern 2020! Wir wünschen das Beste und freuen uns sehr, wenn Arnd Rühlmann bald wieder leibhaftig bei uns im Theater zu erleben ist. Denn dann ist...

„Wir backen nur kleine Brötchen…,

„Wir backen nur kleine Brötchen…,

aber dafür besonders schöne Brötchen“, sage ich immer wieder gerne auf die häufig gestellte Frage, wie es denn so in diesen Zeiten dem Theater geht. Da passte nun die Veranstaltung: „Empirisch...