Blog

Theaterlogbuch des Dehnberger Hof Theaters vom 25. April 2020

„Lux presents Hollywood“

Mit dieser Erkennungsmelodie wurden im amerikanischen Radio der 40 er Jahre das Publikum an den Radiogeräten begrüßt. Das Radio hatte damals eine ähnliche Bedeutung wie für uns heute das Internet. Aufwändige Produktionen wurden durch den Äther gejagt, um die Gunst der Hörer zu gewinnen. Eine besondere Gattung war das „Live-Hörspiel“.

Inspiriert durch diese Gattung, die damals im „Lux Radio Theatre“ aufgeführt wurden, entstand unsere Adaption von Agatha Christies meist verkauftem Buch „And then they were none“ oder auch bekannt als „Zehn kleine Negerlein“, das heute mal wieder den Klangraum des Theaters mit wohlgeformten Stimmen und allerlei selbstgemachten Geräuschen gefüllt hätte.

Es war gar nicht so einfach ohne, wie damals üblich, mit „Geräusche-Machern und einem kleinen Orchester“ im Hintergrund Text und Klangkulisse gleichzeitig zu erzeugen.

Nichts als mit ihren Stimmen und eine klugen Choreografie der „Geräusche-Werkzeuge“ gelang uns eine spannende und packende Umsetzung des Romanstoffes.

…tropfendes Wasser im dunklen Keller…
…kuscheln…
…Türe öffnen…
…warten auf ihren Einsatz-Schritte…
…der Tod ist kein schöner Anblick, da kann…
…aufgepasst!…
…volle Konzentration…
…und ein großes Vergnügen für Stimmartisten und Publikum!

Für alle, die heute gerne gekommen wären, hier ein paar Knotenpunkte im Internet, wo alle Liebhaber des Hörspiels fündig werden.

„The Internet Archive“ mit einer Rubrik „Lux Radio Theater 1945“ und vielen Hörspielen zum anhören oder herunterladen. Hier ein weiteres Hörspiel nach einem Roman von Agatha Christie:

https://archive.org/details/Lux10/Lux_45-02-26_BedtimeStory.mp3

Ein Feature über die Kunst des Geräuschemachens:

https://www.srf.ch/sendungen/passage/donnerschacht-und-froesche-in-schnapsglaesern

Interessantes über die „Die Macht der Stimme“:

https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/iq-wissenschaft-und-forschung/stimme-sprecher-klang-100.html?time=2.676507

und mit dem Hinweis auf das wohl berühmteste Hörspiel alles Zeiten,
hier in Originallänge von 1938,

wünsche ich eine interessante Zeit beim „Zuhören“.

Ihr Ralf Weiß

Das könnte Sie auch interessieren:

Liebe Gäste,

nun ist alles gerichtet. Wir haben uns angepasst, angepasst an die neuen Umgangsformen, die nicht nur an den neuen Tischen und Stühlen im Innenhof erkennbar werden, sondern natürlich auch den gesamten Theaterablauf und Spielplan beugen, strecken und manchmal auch ganz...

Theaterlogbuch vom 20. Juni 2020

Was uns heute fehlen wird: Ach, wie klug ist doch unsere Desolina, die nicht nur für Ordnung und Sauberkeit in Don Camillos aufregender Welt sorgt, auch als Hebamme tätig, dem neuen Erdenbürger Paolinas den Weg in die Welt ebnet und eben, wenn es sich ziemt oder frech...

Theaterlogbuch vom 31. Mai 2020

Der bange Blick zum Himmel erübrigte sich bei fast allen Konzerten der „Benko Dixieland Band“, die seit Anbeginn der Zeit, zumindest der Zeit, in der das Dehnberger Hof Theater seinen Platz im kulturellen Leben der Region und in Dehnberg fand, die Außenkonzerte um 11...