Nicht egal

Verfasst von Ralf Weiß

Donnerstag, 20. Oktober 2022

Ich weiß zwar nicht so ganz genau, ob wir die fallenden Blätter

den spielfreudigen Jungs von Gankino Circus zu verdanken haben die am vergangenen Wochenende mit „Ruhm & Ruin“ kräftig den Theatersaal aufgemischt haben oder es einfach nur eben mal „Herbst“ in Dehnberg geworden ist.
Auf jeden Fall liegen nun viele Blätter am Boden und deuten schon durch ihre Färbung an, dass es nicht mehr Sommer sein kann.
Das haben Sie sicherlich auch schon mitbekommen, und wenn nicht durch Wind und Wetter ausgelöst, dann zumindest durch unser neues Programm für die Herbst- und Winterspielzeit.
Christian Springer hat am 7. Oktober mit seinem Programmtitel: „Nicht egal“ auch uns aus dem Herzen gesprochen, denn wir denken nicht daran, uns durch die Irrungen und Wirrungen der allgemeinen und auch besonderen Weltlage, die jeden Tag nur unliebsame Nachrichten gebiert, die Freude nehmen zu lassen, Ihnen ein erkenntnisreiches und interessantes Theaterprogramm anzubieten.
Ist auch wichtig!

Wobei ich mit einem kleinen Seitenhieb auf Presse, Rundfunk und Fernsehen es mir nicht verkneifen kann moderat festzustellen, dass das wiederholende Mantra von Zerstörung und Unbill alleine noch nicht zu „Weltverbesserung“ taugt, sondern ich eigentlich auch erwarten darf, nicht immer nur im dunklen Keller der Erkenntnis alleine gelassen zu werden.
Wo bleiben die aufbauenden, positiven Botschaften und gemeinschaftlichen Erlebnisse?
Uns ist es jedenfalls nicht egal und laden herzlich zu den Veranstaltungen in unser Haus ein.

Vorgestern war der Tourismustag des Landkreises Nürnberger Land zu Gast, heute feiert die Musikschule Lauf bei uns ihr 40jähriges Bestehen und am Sonntag geht es in die Endrunde unserer Produktion „Ich bin da, um dir zu helfen“-Eliza, die digitale Assistentin. Begleitend dazu, weil es uns auch da nicht egal ist, öffnet das Zimmermuseum seine Pforten am Freitag, 21. Okt., 17 – 19 Uhr, Samstag, 22. Okt., 14 – 18 Uhr, Samstag, 29. Okt., 14 – 18 Uhr und Sonntag, 30.Okt., 14 – 18 Uhr und zeigt ergänzend zu unserer Produktion an zwei Rechnern das Originalprogramm von „Eliza“. Sie können also mit dem ersten Chatbot der Geschichte, die der Auslöser für unser Theaterstück war, in Echtzeit kommunizieren. Ich bedanke mich bei Herrn Appelt, der profund und engagiert das Museum gegründet hat und bis heute leitet, für sein Engagement.

Es ist viel geboten, greifen Sie zu, zeigen Sie, dass es auch Ihnen nicht egal ist und gestalten Sie mit.

Ihr
Ralf Weiß

Weitere Beiträge:

Untergärig, obergärig,…

Untergärig, obergärig,…

... gerührt oder geschüttelt? Hmmm… nein, die letzten beiden Eigenschaftswörter gehören eigentlich in einen anderen Kontext und haben eher am Rande mit Herrn Bosse und der Kunst des Bierbrauens zu...

42

42

Es hat uns relativ wenig genutzt, dass der Supercomputer „Deep Thought“ in Douglas Adams Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ 7,5 Millionen Jahre lang rechnete, um Antwort auf die „endgültige Frage...

Aperto-Chiuso

Aperto-Chiuso

Tja, gar nicht so einfach, es hier dem Urheber der Handlungsanweisungen recht zu machen, wenn man einer Tür ihre fundamentalste Grundeigenschaft, das Öffnen von Räumen nicht vorenthalten will.Das...

Frisch gestimmt wartet unser Bösendorfer auf

Paul Sturm, um mit ihm gemeinsam die „Sechs Moments Musicaux, D 780, op. 94“ und die „Sonate in B-Dur, D 960“ von Franz Schubert erklingen zu lassen. Sehr bewegend und unglaublich schöne,...

Alles Illusion? Ja, aber schön!

Alles Illusion? Ja, aber schön!

Kurze Lagebesprechung Los gehts Abteil fertig Jetzt fehlen nur noch die Gepäckablage und der Schaffner, dann kann die „Landkreis Revue“ zur Rundfahrt starten.Im Gegensatz zu vielen Geschichten, die...

Landkreis Revue

Landkreis Revue

Der Zug, der Sie auf eine Reise durch den Landkreis einlädt, hat sich nach Fahrplan in Bewegung gesetzt und fährt, bis jetzt ohne Verspätung, durch den Probenbetrieb. Die Damen und Herren, die sich...

Sommerpause

Sommerpause

Wo am Samstagabend noch D'Artagnan, rechts im Bild, seiner Königin, links im Bild, den zarten Nacken rettete, weil er mit den anderen drei Musketieren zusammen die als Liebespfand verschenkte...

Es kann nur Eine geben?

Es kann nur Eine geben?

Dass das nicht mehr zeitgemäß ist und wir immer wieder von flachen Hierarchien und Führungsteams hören, gar „fraktale Organisation“ kein Fremdwort mehr bleibt, zeigte auf unterhaltsame Weise sogar...

Wer oder was – oder wir alle GEMEINSAM?

Wer oder was – oder wir alle GEMEINSAM?

Das „Wir“ hat wieder Konjunktur und „Gemeinsamkeit“ wird wieder GROß geschrieben. Das ist eigentlich ein untrügliches Zeichen dafür, dass Ungemach droht und „Wir“ uns darauf einstellen müssen, dass...