Aperto-Chiuso

Verfasst von Ralf Weiß

Donnerstag, 3. November 2022

Tja,

gar nicht so einfach, es hier dem Urheber der Handlungsanweisungen recht zu machen, wenn man einer Tür ihre fundamentalste Grundeigenschaft, das Öffnen von Räumen nicht vorenthalten will.
Das ist uns zum Glück bei den Gastspielorten unserer Landkreis Revue in Hersbruck, Altdorf, Hartenstein und Burgthann nicht passiert, sie wurden, ganz im Gegenteil, weit aufgetan und unsere Produktion zum 50jährigen Jubiläum des Landkreises Nürnberger Land wurde mit viel Applaus bedacht.
Einen lieben Dank an die Bürgermeister, die die Räume geöffnet und an die Verantwortlichen vor Ort, die bei der Umsetzung geholfen haben.
Eine schöne Sache!
Fortsetzung?
Mal sehen.

In der Holzklasse durch den Landkreis (von links): Michaela Linck, Ole Bosse, Jessica Schilling, Martin Kubetz. Foto: Dorn

David Lugert war bei uns zu Gast, der Frontsänger von Viva Voce zauberte ein hinreißendes Premierenkonzert mit Franz Dietlein an der Gitarre, Andreas Kuch am E-Bass und am Piano.

Arnd Rühlmann, Veronika Conrady, Rebecca Kirchmann und Rolf Böhm am Klavier gestalteten eine vergnüglich morbide Lesung mit dem Titel: „Leichen im Keller“, um danach mit dem gesamten Ensemble, das extra angereist kam, den Geburtstag von Herrn Rühlmann nachzufeiern.
Das sind alles gute Zeichen für einen spielfreudigen Herbst und Winter in unserem Theater.

Mögen uns die Zuschauer weiter so gewogen sein und die „Weisheiten“ von Eliza, der digitalen Assistentin, trotz ihrer Verbannung in unser Kulissenlager- das Stück hat leider ausgespielt – unser Leben bereichern.

Dem Geheimnis um die Zahl „42“ – die die Antwort auf alle Fragen sein soll, zumindest, wenn man dem Autor Douglas Adams und seiner Geschichte „Per Anhalter durch die Galaxis“ glauben, folgen wir im nächsten „Aktuelles“, wenn wir nicht von streikenden Türen aufgehalten werden.
Bis dahin.

Ihr
Ralf Weiß

Weitere Beiträge:

Ausgeknipst!

Ausgeknipst!

Nun bleibt die „Komödie im Dunkeln“ wirklich im „Dunkeln“. Gestern war die letzte Veranstaltung dieser wunderbaren Produktion, die nicht nur mit einigen Überraschungen aufwartete, sondern auch mit...

Kino im DHT

Kino im DHT

„Film, das ist 24-mal in der Sekunde Wahrheit“ (Jean-Luc Godard), und ich würde gerne nicht unbescheiden ergänzen, dass er auch 24-mal in der Sekunde gute Unterhaltung, Erkenntnisgewinn und...

Himmel über Dehnberg

Himmel über Dehnberg

Man glaubt es kaum, doch hat sich dieser hartnäckige „Drei-Musketiere-Sommerspektakel-Glitter-Schnipsel“ aus der Konfettiwolke, die sich am Ende seines Liedes über den enttäuschten Rochefort...

Gut angekommen…

Gut angekommen…

... und sehr gerne angenommen worden sind die Lebensmittel, die wir am vergangenen Samstag bei der Tafel in Lauf abgeben konnten. Wir haben im Theater und bei den Mitarbeitenden gesammelt und für...

Wie im „Im Himmel“…

Wie im „Im Himmel“…

... oder in der „Heiligen Nacht“, in beides können Sie sich am kommenden Wochenende einfühlen, wenn das „Duo Calva“ am 9. Dezember nebst zwei Celli und Wolfgang Riedelbauch mit der...

Untergärig, obergärig,…

Untergärig, obergärig,…

... gerührt oder geschüttelt? Hmmm… nein, die letzten beiden Eigenschaftswörter gehören eigentlich in einen anderen Kontext und haben eher am Rande mit Herrn Bosse und der Kunst des Bierbrauens zu...

42

42

Es hat uns relativ wenig genutzt, dass der Supercomputer „Deep Thought“ in Douglas Adams Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ 7,5 Millionen Jahre lang rechnete, um Antwort auf die „endgültige Frage...

Nicht egal

Nicht egal

Ich weiß zwar nicht so ganz genau, ob wir die fallenden Blätter den spielfreudigen Jungs von Gankino Circus zu verdanken haben die am vergangenen Wochenende mit „Ruhm & Ruin“ kräftig den...

Frisch gestimmt wartet unser Bösendorfer auf

Paul Sturm, um mit ihm gemeinsam die „Sechs Moments Musicaux, D 780, op. 94“ und die „Sonate in B-Dur, D 960“ von Franz Schubert erklingen zu lassen. Sehr bewegend und unglaublich schöne,...