Zwei von drei…

Verfasst von Ralf Weiß

Freitag, 6. Mai 2022

…klingt ja erst einmal nicht schlecht.

Zwei von drei Möglichkeiten genutzt, zwei von drei Büchern gelesen oder zwei von drei Aufgaben in der Prüfung richtig gelöst; aber zwei von drei Veranstaltungen an diesem Wochenende absagen zu müssen, ist schon echt bitter.

Wenn wir drei Wünsche frei hätten, ach, eigentlich würde schon ein Wunsch reichen, dann wäre vielleicht alles ganz anders.

Nun ist das mit dem Wünschen so eine Sache, zumindest zeigt die Märchenwelt da immer gerne einen erhobenen Zeigefinger und so empfehle ich auf unserer Homepage die Lesung von Florian Elschker und Larissa Bader zum Thema „aufgepasst beim Wünschen Teil 1“ gut zuzuhören, damit kein Ungemach droht.

Damit das Wochenende bis zum HildegardPohl_Trio am Sonntag nicht so lang wird, haben wir noch zwei weitere Lesungen mit Rebecca Kirchmann, Veronika Conrady, Tristan Fabian und Arnd Rühlmann zur Erbauung parat.

Nachdem ich gerne auf interessante Begebenheiten im Inter-nett und in Podcast- Archiven hinweise, hat mich nun ein eifriger Leser meiner gedruckten Werke darauf hingewiesen, dass sperrige, auf Papier gedruckte kryptische Adressen wie

https://www.hoerspielundfeature.de/der-dritte-raum-100.html

doch besser digital auf der Homepage geparkt werden, damit ein Abrufen der Inhalte möglichst ohne Tastaturschäden zu bewerkstelligen ist.

Machen wir auch, wir überlegen welches die richtigen „Schubladen“ sind und werden darüber informieren. „Auf einen Espresso“ und „Nachtgedanken“ konkurrieren gerade um die Gunst und Anerkennung.

Interessanterweise geht es in dem obigen Podcast um den „Dritten Raum“, in Japan der Bereich, der sich der Arbeit und der Familie anschließt. Und ein bisschen ist das auch wie bei uns im Dehnberger Hof Theater. Wir sind nicht nur ein Theater, sondern auch ein Kino oder ein Konzertsaal, ein Vortragsraum oder ein kleines Theater im Aquarium, ein Freilufttheater oder ein Ort für Jazzfrühschoppen, eine Lesung am Gartenteich oder den „Jennerwein“ bei Sonnenuntergang und Grillengezirpe, ein Ort, an dem man sich gerne trifft und Geselligkeit großgeschrieben wird. Deshalb wird es in dieses Jahr auch wieder ein „Umsonst und Außen“ geben. Eine Band, groß oder klein, ein schöner Abend im Innenhof, der sich im Juli 4 x zu einem Kultur-Biergarten aufschwingt. Bier und Essen aus der Region müssen sein und bei freiem Eintritt wird auch der eine oder andere Euro im Hut der Band landen.

Bis dahin dauert es aber noch. Da kann nur Marco Tschirpke helfen und mit seinen geistreichen Lapsusliedern und Lebensweisheiten das Gemüt erhellen.

Darum hier nun ein kleiner Gruß aus seinem Werk:

Aus seiner CD: Frühling, Sommer, Herbst und Günther

Ihr
Ralf Weiß

PS: Empfehlung zum Muttertag:

Weitere Beiträge:

Herzlichen Dank

Herzlichen Dank

20-mal vor Schulklassen gespielt, 20-mal in glückliche Gesichter der Kinder geschaut. Kaum haben sich „Motte & Co“ nach der Prämierung zum „Team des Jahres“ glücklich wieder in ihren Schrank...

Sonntag, 28. Nov., morgens

Sonntag, 28. Nov., morgens

Ach – selbst der Schnee hat seine Möglichkeiten nicht ausgeschöpft und ist bei 25% seiner Belegungskapazität stehen geblieben. Kann die Politik etwa auch…? Sei's drum – heute ist Premiere und ab...

Negativ?

Negativ?

Nun bleibt sie uns doch noch länger erhalten, war sonst eher Zierrat von Menschen, die lieber unerkannt bleiben wollten, ist rehabilitiert und jetzt ein probates Mittel für alle, Leib und Leben zu...

Dieses Mal wollte ich klüger sein

Dieses Mal wollte ich klüger sein

Ein Foto könnte helfen – mein Auto in den tiefen dunklen Hallen der vielen Consumenta Parkhäuser bei gedrückter Fernbedienung zu einer Reaktion zu bewegen: blink-blink - GEFUNDEN! Ein schönes...

Gedanken No. 1-3

Gedanken No. 1-3

Gedanken 1 Am 24. September hatte die „Komödie im Dunkeln“ Premiere und seitdem hält uns das Theater ganz schön auf Trab. Zum Glück!Absehbar war das nicht. Auch wir haben uns gefragt, ob denn die...

Auch wir haben gewählt…

Auch wir haben gewählt…

...und starten mit einer Komödie in die neue Spielzeit. Transparent und bürgernah. Turbulent und witzig zerrt sie das ins Licht, was sonst sich gern im „Dunkeln“ versteckt. Erkenntnis droht und ein...

Ein schöner Sommer

Ein schöner Sommer

Schon vorbei?Der Sommer hoffentlich noch nicht, obwohl der Wind, der heute die Wolken vor sich hertreibt, schon ein erstes Lied vom Herbst säuselnd singt, aber unser Theatersommer im Innenhof mit...

Platz für Neues

Platz für Neues

Abschied nehmen und Platz machen, das trifft nicht nur auf meine so geliebte Kolumne „Mit Marco Tschirpke durch Raum und Zeit“ zu, denn, wie wir gerade im Aufräumtaumel durch unser Theatermagazin...

Don Camillo und 30 Grad

Don Camillo und 30 Grad

Ja - warum eigentlich sich nicht am kommenden Wochenende mal wieder bei schönstem Wetter in den Innenhof des Dehnberger Hof Theaters begeben und eine der noch wenigen Vorstellungen von „Don Camillo...