Alles Illusion? Ja, aber schön!

Verfasst von Ralf Weiß

Montag, 12. September 2022

Jetzt fehlen nur noch die Gepäckablage und der Schaffner, dann kann die „Landkreis Revue“ zur Rundfahrt starten.
Im Gegensatz zu vielen Geschichten, die durch das wilde Internet schwirren und Wahrheit auf tönernen Füßen verkünden, geben wir wenigsten zu, dass wir nur eine Illusion erzeugen.
Ehrlich!
Abfahrt am 23.9.2022 um 18 Uhr im DHT.
Echt wahr!

Manchmal weiß man wirklich nicht mehr, was man glauben soll und der Boden der Erkenntnis gerät ins Wanken. Sehr profund untermauert von Lukas Hammerstein, der eine meiner Lieblingssendungen mit vielen Worten fordernd gestaltet und man danach immer schlauer ist, als vor der Sendung. „Jazz und Politik vom 9.9.2022 – Verteidigung der Wirklichkeit“, ein Labsal für den aufgeweckten Geist (aber nicht den aus der „Flasche“).
-> Link zum Podcast

Wie werden wir die Wirklichkeit in vielleicht 50 Jahren wahrnehmen, wenn dann nicht nur Serviceroboter im Wiesnzelt auf dem Oktoberfest die Maßkrüge an den Tisch rollern, sondern, wenn wir uns bis dahin nicht im Metaverse verloren haben, vielleicht Maschinen begegnen, die uns sehr ähnlich sind.
Das ist nach „Eliza“ eines unserer neuen Themen für 2023. „Die KI und ich“ (Arbeitstitel), dessen Autor nicht nur die Geschichte von „Ruhm & Ruin“, wieder bei uns am 14. und 15. Oktober, geschrieben hat sondern auch gleich in verschiedenen Rollen mitspielt. Wir sind sehr gespannt und gratulieren ihm erst einmal zur gelungenen Premiere des neuen Musicals „Die rosarote Bettwurst“ von Rosa von Praunheim.

Gratulieren möchten wir auch dem Industriemuseum Lauf zum 30-jährigen Jubiläum und der Eröffnung der neuen interaktiven Mitmachstationen. Technik begreifbar zu machen ist eine wichtige Erfahrung für Jung und Alt, zumal Neurologen schon lange festgestellt haben, dass wir uns die Welt durch „begreifen“ erschließen. Der Tastsinn ist einer der Sinne, die sich ganz am Anfang im Mutterleib entwickeln. Der neue Erdenbürger ertastet seine neue Welt und die entstehenden Verbindungen im Gehirn werden dadurch beeinflusst. Nicht ohne Grund sind die motorischen Fähigkeiten der Hand sehr ausdifferenziert.
Das hat uns beim Bau der Kulisse für die Landkreisrevue sehr geholfen und es dem Theatermaler Klaus-Martin Grebe ermöglicht, dieselbige so schön zu bemalen.
Sie können damit leicht eine Computertastatur bedienen und Karten für unsere Veranstaltungen im Webshop erwerben oder, genauso einfach, die Tastatur am Telefon benutzen. Ja, ja, ich weiß schon, man kann auch „Alexa…“ rufen. Doch das ist eine andere Geschichte.

Ihr
Ralf Weiß

P.S. Eliza war übrigens die technische „Mutter“ von Alexa. Musste auch mal gesagt werden.
-> Link zu Eliza („Before Siri and Alexa, there was ELIZA“)

Weitere Beiträge:

Landkreis Revue

Landkreis Revue

Der Zug, der Sie auf eine Reise durch den Landkreis einlädt, hat sich nach Fahrplan in Bewegung gesetzt und fährt, bis jetzt ohne Verspätung, durch den Probenbetrieb. Die Damen und Herren, die sich...

Sommerpause

Sommerpause

Wo am Samstagabend noch D'Artagnan, rechts im Bild, seiner Königin, links im Bild, den zarten Nacken rettete, weil er mit den anderen drei Musketieren zusammen die als Liebespfand verschenkte...

Es kann nur Eine geben?

Es kann nur Eine geben?

Dass das nicht mehr zeitgemäß ist und wir immer wieder von flachen Hierarchien und Führungsteams hören, gar „fraktale Organisation“ kein Fremdwort mehr bleibt, zeigte auf unterhaltsame Weise sogar...

Wer oder was – oder wir alle GEMEINSAM?

Wer oder was – oder wir alle GEMEINSAM?

Das „Wir“ hat wieder Konjunktur und „Gemeinsamkeit“ wird wieder GROß geschrieben. Das ist eigentlich ein untrügliches Zeichen dafür, dass Ungemach droht und „Wir“ uns darauf einstellen müssen, dass...

Schaut gut aus…

Schaut gut aus…

... - das Wetter - gerade heute umso wichtiger - denn unser erstes „Umsonst & Außen“ startet.Um 16 Uhr wird der Biergarten geöffnet, ab 18 Uhr spielt die Musik und um 21.30 Uhr ist wieder alles...

Beach-Party

Beach-Party

Auch ohne viel „Beach“ aber dafür umso mehr Party, haben die Schauspieler*innen ihre gelungene Premiere der „Drei Musketiere“ am vergangenen Freitag gefeiert. Das Wetter hat ebenfalls gut...

En garde!

En garde!

D´Artagnan kann, respektive könnte, wenn er denn bei seinem Antrittsbesuch in Paris erstens schon ein richtiger „Musketier“ wäre und zweitens immer seinen Degen parat hätte, dem Intrigengespinst des...

Der Himmel voller Geigen?

Der Himmel voller Geigen?

Der Himmel hing nicht voller Geigen, aber eine Laute wies uns den Weg, als sich bei den Proben zu den „Drei Musketieren“ unglücklicherweise einer der Schauspieler verletzte, der am gestrigen Tag bei...

Zwei von drei…

Zwei von drei…

…klingt ja erst einmal nicht schlecht. Zwei von drei Möglichkeiten genutzt, zwei von drei Büchern gelesen oder zwei von drei Aufgaben in der Prüfung richtig gelöst; aber zwei von drei...

Hieb- und stichfest…

Hieb- und stichfest…

... musste man nicht sein, um am vergangenen Samstag einen Schnupperkurs bei uns zu belegen, schließlich wurde nur mit dafür geeignetem Handwerkszeug gearbeitet und Schauspieler und Fechtmeister...