Hieb- und stichfest…

Verfasst von Ralf Weiß

Montag, 25. April 2022

… musste man nicht sein, um am vergangenen Samstag einen Schnupperkurs bei uns zu belegen, schließlich wurde nur mit dafür geeignetem Handwerkszeug gearbeitet und Schauspieler und Fechtmeister Tristan Fabian, der auch bei der Sommerproduktion „Die drei Musketiere“ unser Ensemble die richtige Haltung beigebracht hat, vermittelte in dem 3-stündigen Kurs erst einmal die Grundkenntnisse im Umgang mit Klinge und Fechtpartner.
Sehr schön, alle waren begeistert und wir überlegen im August einen „richtigen“ Kurs anzubieten.

Um im anfänglichen Schreibrhythmus zu bleiben, geht es diese Woche „Schlag auf Schlag“ weiter und so sind wir zwei Mal am Dienstag mit „Undercover“ in den Schulen und einem Workshop „Samla“ unterwegs, am Mittwoch mit „Undercover“, am Donnerstag mit „Helden“ und dergleichen mehr, bis wir schließlich am Freitag und Samstag wieder zur „Komödie im Dunkeln“ einladen dürfen.
Es fühlt sich wieder wie „Theater“ an, zumindest wenn vor dem Wort Theater „Klassenzimmer“ steht. Im Dehnberger Hof Theater ist so manches Mal noch Platz für weitere Gäste vorhanden.

Gerade die Komödie, die „schlecht handelnden Menschen der Lächerlichkeit preisgibt“ erlaubt uns über das Lachen eine entspannte Betrachtung des Konflikts, um dann über die einsetzende Erkenntnis eigenes Handeln so zu gestalten, dass sich „Lächerlich machen“ vermeiden lässt.
Das hätte sich Brindsley in unserer „Komödie im Dunkeln“ auch zu Herzen nehmen sollen. Stattdessen macht er so ziemlich alles falsch, um einen Mäzen für seine Bilder und den Schwiegervater in spe zu beeindrucken, seinem Freund mit Ehrlichkeit zu begegnen und seine Freundin nicht zu enttäuschen. Selbst die Sicherung im Verteilerkasten versagt ihren Dienst und alle stehen im Dunkeln.
Nein, stehen sie nicht, sie spielen es nur. Wir sehen alles ungeschminkt und können herzhaft lachen.

Geht doch und immer noch besser als in der Tragödie. Da scheitert der Mensch mit edlem Charakter, der unverschuldet in Konflikte gerät.

Passt auch irgendwie nicht in unsere verrückte Zeit.

Dann bis zum kommenden Wochenende,

Ihr
Ralf Weiß

Weitere Beiträge:

Alles Illusion? Ja, aber schön!

Alles Illusion? Ja, aber schön!

Kurze Lagebesprechung Los gehts Abteil fertig Jetzt fehlen nur noch die Gepäckablage und der Schaffner, dann kann die „Landkreis Revue“ zur Rundfahrt starten.Im Gegensatz zu vielen Geschichten, die...

Landkreis Revue

Landkreis Revue

Der Zug, der Sie auf eine Reise durch den Landkreis einlädt, hat sich nach Fahrplan in Bewegung gesetzt und fährt, bis jetzt ohne Verspätung, durch den Probenbetrieb. Die Damen und Herren, die sich...

Sommerpause

Sommerpause

Wo am Samstagabend noch D'Artagnan, rechts im Bild, seiner Königin, links im Bild, den zarten Nacken rettete, weil er mit den anderen drei Musketieren zusammen die als Liebespfand verschenkte...

Es kann nur Eine geben?

Es kann nur Eine geben?

Dass das nicht mehr zeitgemäß ist und wir immer wieder von flachen Hierarchien und Führungsteams hören, gar „fraktale Organisation“ kein Fremdwort mehr bleibt, zeigte auf unterhaltsame Weise sogar...

Wer oder was – oder wir alle GEMEINSAM?

Wer oder was – oder wir alle GEMEINSAM?

Das „Wir“ hat wieder Konjunktur und „Gemeinsamkeit“ wird wieder GROß geschrieben. Das ist eigentlich ein untrügliches Zeichen dafür, dass Ungemach droht und „Wir“ uns darauf einstellen müssen, dass...

Schaut gut aus…

Schaut gut aus…

... - das Wetter - gerade heute umso wichtiger - denn unser erstes „Umsonst & Außen“ startet.Um 16 Uhr wird der Biergarten geöffnet, ab 18 Uhr spielt die Musik und um 21.30 Uhr ist wieder alles...

Beach-Party

Beach-Party

Auch ohne viel „Beach“ aber dafür umso mehr Party, haben die Schauspieler*innen ihre gelungene Premiere der „Drei Musketiere“ am vergangenen Freitag gefeiert. Das Wetter hat ebenfalls gut...

En garde!

En garde!

D´Artagnan kann, respektive könnte, wenn er denn bei seinem Antrittsbesuch in Paris erstens schon ein richtiger „Musketier“ wäre und zweitens immer seinen Degen parat hätte, dem Intrigengespinst des...

Der Himmel voller Geigen?

Der Himmel voller Geigen?

Der Himmel hing nicht voller Geigen, aber eine Laute wies uns den Weg, als sich bei den Proben zu den „Drei Musketieren“ unglücklicherweise einer der Schauspieler verletzte, der am gestrigen Tag bei...

Zwei von drei…

Zwei von drei…

…klingt ja erst einmal nicht schlecht. Zwei von drei Möglichkeiten genutzt, zwei von drei Büchern gelesen oder zwei von drei Aufgaben in der Prüfung richtig gelöst; aber zwei von drei...